Test Google-Drive geht in die Erprobungsphase

Seit Montag, dem 14. Dezember 2015 ist die DropBox als Speicherort für gemeindeinterne Informationen durch Google-Drive ersetzt worden

Ab sofort finden Sie hier alle bisher in der Dropbox bereitgestellten Informationen:

 
 
 
 
 
 
Gottesdienste Altenheime (Dienstplan) (Voraussetzung ist das Vorhandensein eines Google-Kontos!)
 
 

Paximat Dia-Projektor mit Fernbedienung und Tragekoffer

P2140163

 

Dieser gut erhaltene Diaprojektor ist zusammen einigen Dia-Magazinen zu verschenken.

Auch einige Diarähmchen werden mit abgegeben.

Abzuholen in Iserlohn!

Wer Interesse hat schreibt eine Mail an das Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

Bayern und Pfaelzer TalarBesetzung der Pfarrstelle -

Entscheidung des Presbyteriums

Die Vakanz seit dem letzten Sommer lastet nach dem Weggang von Pfarrer Udo Schulte schwer auf unserer Gemeinde. Das bezieht sich nicht nur auf die Dienste, welche die verbliebenen Kollegen seitdem zu stemmen haben, sondern auch auf die Gemeinde, die seitdem auf eine Pfarrperson und dessen Gestaltungskraft in Gottesdienst, Unterricht, Seelsorge und Gemeindeaufbau verzichten musste. Wir sind sehr dankbar, dass in dieser Situation Pfarrerin Schöttler auf Honorarbasis eine Konfirmandengruppe im April erfolgreich zur Konfirmation geführt hat und dass Martin Heider in seinem Aufgabenbereich als uns zugeordneter Pfarrer neben der Altenheimkoordination die Gottesdienst- und Kasualbetreuung in den Heimen vollständig übernommen und sich darüber hinaus in vielfältige Arbeitsfelder eingebracht hat.

Er hat sich zudem gemeinsam mit einem Pfarrehepaar aus dem Siegerland, die ihrerseits reiche Erfahrungen in der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit haben, um die freie dritte Pfarrstelle der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde beworben.

Das begonnene Wahlverfahren wurde allerdings durch die Superintendentin Martina Espelöer im Einvernehmen mit dem Presbyterium in der Sitzung am 01. Juni 2015 aufgrund eines Formfehlers beendet, der nicht bei der Gemeinde zu suchen ist. Dem Presbyterium wurde an diesem Abend zur Kenntnis gebracht, dass es rechtlich nicht zulässig war, eine Einzelperson und ein Ehepaar gleichzeitig in das Wahlverfahren zu nehmen, das mit der ersten Ankündigung einer Probepredigt eröffnet worden war. Entweder liegt nämlich eine volle Pfarrstelle (100 %) oder es liegt eine geteilte Pfarrstelle (50% / 50%) vor, was im Vorfeld hätte entschieden sein müssen. Das Presbyterium, die Gemeinde und vor allem die Kandidaten haben darunter zu leiden gehabt und es ist ein Antrag der Superintendentin an die Landeskirche unterwegs, hier rechtlich Abhilfe zu schaffen, um Pfarrehepaare somit nicht im Blick auf zukünftige Wahlverfahren zu benachteiligen, wobei das nun erst in der Synode verhandelt werden muss.

Das Presbyterium stand nun in der Sitzung am Montag, den 15. Juni, an dem eigentlich der Wahlgottesdienst stattfinden sollte, vor der schwierigen Aufgabe, eine Entscheidung zu treffen, ob es sich nach den gemachten Erfahrungen mit den Bewerbern auf eine Kandidatur einigen konnte, die neben deren vielfältigen Begabungen das zuvor ausgeschriebene Stellenprofil auch in gewünschter Weise erfüllt. Klar war auch, dass beide Bewerbungen nicht wieder gleichzeitig möglich sein würden, weil dadurch der Formfehler wiederholt werden würde. Dies beachtend hat sich das Presbyterium mit einem Beschluss mehrheitlich dafür ausgesprochen, in einem erneuten Wahlverfahren nur eine der Bewerbungen aufzunehmen, nämlich das Pfarrehepaar aus dem Siegerland (deren Namen in den Gottesdiensten bekanntgegeben wurden und die wir aber erst ab dem 27. Juni im Internet veröffentlichen, damit das Ehepaar zuvor noch ihr Presbyterium informieren kann über den anstehenden Abschied).

Am 19. Juni hat nun das Presbyterium in einer Sondersitzung einstimmig den bereits gestellten Antrag auf Stellenteilung an die Landeskirche, verbunden mit einem Antrag auf Präsentation beider Kandidaten durch das Landeskirchenamt, verabschiedet. Dadurch muss kein Wahlgottesdienst mehr stattfinden, sondern das Presbyterium kann nunmehr nach erneuter Probekatechese und Probepredigt der beiden eine Berufung auf die zwei geteilten Stellen aussprechen. Dadurch gewinnen wir zwei Wochen im Verfahren und können dann im Herbst zügiger besetzen.

Unser Dank gilt allen Kandidaten, die sich mit uns auf das Wahlverfahren eingelassen und auch den ärgerlichen Formfehler mitgetragen haben. Alle Bewerber haben in der Gemeinde und auch im Presbyterium wahrnehmbar Unterstützer gefunden, was die Entscheidung nicht leicht gemacht hat, da sich in den erfahrenen unterschiedlichen Voten auch die Vielfalt unseres gemeindlichen Lebens und der Wünsche und Bedürfnisse an die Pfarrpersonen widerspiegelt.

Andres Michael Kuhn

Hier stehe ich, ich kann auch anders!

Kabarett aus Kirche und anderen Realsatiren

Im Rahmen unseres Gemeindefestes vom 19. bis 21. Juni 2015 gibt der

 

Kabarettist Okko HERLYN

 

am Freitag, den 19. Juni 2015 um 20.00 Uhr
in der Obersten Stadtkirche

 

sein Bestes, um uns zu amüsieren und zum Nachdenken anzuregen.
Der Eintritt kostet 10,00 €,
Karten gibt es in der
Alpha-Buchandlung, Vinckestr. 9-13, im Kirchcafe nach dem Gottesdienst
im Gemeindebüro, Piepenstockstr. 29, und an der Abendkasse


die Platzwahl ist frei (d.h.: frühes Kommen sichert gute Plätze...)

 


 by the way:  wer ein wenig auf dieser homepage stöbert, wird schon jetzt Humoriges finden...

...

Panasonic BATTERY PACK - -Akku für LUMIX 3

zu verschenken Akku
 
 
Dieser Akku, MODEL NO.CGA-S007E 3,7V  1000mAh  Li-Ion, stammt aus einer defekten Kamera. Die Kamera ist nicht mehr zu gebrauchen, der Akku aber noch intakt.
 
Wer Interesse hat Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Am 31. Mai ist es wieder so weit:

Titel maximaleklein

maximale

das Gemeindefestival in Hamm

von 11 bis 17 Uhr 

 

Herzliche Einladung!

Unter dem folgenden Link können Sie sich das Faltblatt herunterladen: Maximale - Flyer

Ein Familien-und Gemeindeausflug,
der sichlohnt!

Dieses kleine, aber zuverlässige NAVI ist zu verschenken  . . .

Navigon 02

 

Einfach mit Saugnapf an die Frontscheibe heften, USB-Stromversorgungskabel in die 12-Volt-Steckdose, einschalten und das Navi bringt Sie zuverlässig zum Ziel.

Wer Interesse hat Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Neues zur Pfarrstellenbesetzung

csm talar bayern b95fe50f94

Zum 1. Februar 2015 hat die Landeskirche die 3. Pfarrstelle der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde zu 100 % freigegeben. Bereits im Dezember hatte der Kreissynodalvorstand des Ev. Kirchenkreises zugestimmt.

Die 1. Probepredigt konnte am 10.05. in der Obersten Stadtkirche verfolgt werden.

Ein zweiter Bewerber hat am Pfingstmontag, ebenfalls in der Obersten Stadtkirche, gepredigt und sich anschließend einem Interview und den Fragen vieler Gottesdienstbesucher im fast bis auf den letzten Stuhl besetzten Lutherhaus gestellt.

Jetzt obliegt dem Presbyterum unserer Gemeinde die verantwortungsvolle Aufgabe, einen der Kandidaten zu wählen. Alle Gemeindeglieder sind aufgerufen, das Gespräch mit den Presbyterinnen und Presbytern zu suchen, um sie bei Ihrer Wahlentscheidung zu unterstützen.

Aus rechtlichen Gründen dürfen beide Predigten noch nicht in der Mediathek veröffentlicht  werden. Gemeindeglieder, die an der Teilnahme der Gottesdienste verhindert waren, können aber Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und die Predigten auf diese Weise noch nachhören.

Der Wahlgottesdienst wird am Montag, den 15. Juni 2015 um 18:00 Uhr in der Obstern Stadtkirche gefeiert. Nach Einhaltung aller Bekanntgabe-, Einspruchs- und Genehmigungsfristen rechnen wir damit, eine neue Pfarrerin oder einen neuen Pfarrer oder ein Pfarrehepaar zum Dienstbeginn nach den Sommerferien im September 2015 herzlich bei uns begrüßen zu können.

Ausschreibung der 3. Pfarrstelle (100 %)

Wir warten auf Dich und heißen Dich herzlich willkommen!

Wenn in dieser Überschrift das überraschend vertrauliche „Du“ an die Stelle der höflichen Förmlichkeit (Pfarrer, Pfarrerin, Pfarrerehepaar) tritt, so steht dies als Zeichen dafür, welch hohen Stellenwert die persönliche Beziehung und das zwischenmenschliche Miteinander in unserer Gemeinschaft einnehmen. Dieses Miteinander weiter zu stärken und so gemeinsam Gott zu dienen, seine Liebe zu erfahren und den christlichen Glauben in seinem Namen zu verkünden ist uns eine Herzensangelegenheit, die zum Mittelpunkt unseres Leitbildes „versöhnt-verliebt-verbunden“ geworden ist und unser christliches Handeln bestimmt.

zur Pfarrstellenausschreibung . . .

 

LOGO

Pfarrstellenausschreibung

Die Evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde mit ihren rund 7500 Gemeindemitgliedern umfasst den Innenstadtbereich von Iserlohn. Die drei hauptamtlichen Pfarrstelleninhaber versehen ihren Dienst in zwei Seelsorgebezirken und in der Stadtkirchenarbeit. Die neu zu besetzende Pfarrstelle umfasst den Seelsorgebezirk Ost. Unsere Arbeit erfolgt allerdings in weiten Teilen bezirksübergreifend und ist auch bezogen auf die Stadt und die kreiskirchliche Region Iserlohn-Stadt.
 

Gottesdienste unterschiedlicher Art feiern wir wechselweise in einer unserer drei denkmalgeschützten Kirchen. Unsere umfangreiche missionarisch-diakonische Arbeit lebt vom gabenorientierten Engagement einer großen Zahl von ehrenamtlich Mitarbeitenden. Das kirchenmusikalische und kulturelle Angebot unserer Gemeinde wirkt weit hinein in die Region.


Unsere lebhafte und vielfältige Gemeinde vereint sich in dem Leitbild:
versöhnt - verliebt – verbunden.


Wir bieten

  • ganz viele Menschen, die mitbauen am Reich Gottes, wie sich auf unserer Homepage erkennen lässt;
  • TheologInnen, KirchenmusikerInnen, SozialpädagogInnen als PartnerInnen im Team der Hauptamtlichen;
  • eine Gemeindekultur, die vom „Zulassen“ lebt;
  • ein geräumiges Pfarrhaus am Rande der Innenstadt;
  • ein Zuhause in der „Waldstadt“ Iserlohn mit allen Schulformen am Ort, Fachhochschulen, Theater, Musikschule, Jugendkunstschule, guten Sportmöglichkeiten und einer guten Verkehrsanbindung.


Wir suchen
eine Pfarrerin / einen Pfarrer / ein Pfarrehepaar (100%) zur Verjüngung unseres Pfarrteams, die/der/das

  • ein klares geistliches Profil hat;
  • persönliche Begabungen einbringt und in der Zusammenarbeit eigene Akzente setzt;
  • die Vielfalt unserer geistlichen Traditionen, Gottesdienstformen und Frömmigkeitsstile als bereichernd empfindet;
  • in seelsorglicher Zugewandtheit den Menschen begegnet und sie ermutigt, ihre Gaben zu entdecken und zu entfalten;
  • teamorientiert mit Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen zusammenarbeitet.


Wir wünschen
uns dabei engagierte Mitarbeit in den folgenden Bereichen:

  • Gewinnung und Begleitung von ehrenamtlich Mitarbeitenden gemeinsam mit den Kollegen;
  • Entwicklung eines gemeinsamen Seelsorgekonzeptes für die Arbeit der Ehrenamtlichen in Verbindung mit den synodalen Diensten;
  • Förderung der Arbeit mit Kindern und jungen Familien in Zusammenarbeit mit der Kantorin, den Jugendreferenten des „Checkpoint“ und dem Sozialzentrum „Lichtblick“;
  • Begleitung des Familienzentrums „Miteinander“ in Bildung und Erziehung sowie als Ansprechpartner für junge Familien;
  • Einbringung in eine von Jugendlichen mitgeprägte Konfirmandenarbeit;
  • Verknüpfung der vielfältigen Jugendarbeit mit der Gemeindearbeit;
  • Einsatz für Gottesdienste mit neuen Zielgruppen (z.B. Gottesdienste für Groß und Klein, „Fresh X“);
  • Entwicklung generationenübergreifender Projekte, die auch die Inklusion bedenken;
  • Mitwirkung bei regionalen Akzentsetzungen mit den Nachbargemeinden.


Anfragen richten Sie bitte an den Vorsitzenden des Presbyteriums, Pfarrer Andres Michael Kuhn, Bömbergring 108, 58636 Iserlohn, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0171-9565480 oder an das Gemeindebüro der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde, z.Hd. Frau Sahlmann, Piepenstockstr. 29, 58636 Iserlohn, Tel.: 02371-795-161.


Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 18. März 2015 an die Superintendentur des Ev. Kirchenkreises Iserlohn, z.Hd. Frau Superintendentin Martina Espelöer, Piepenstockstr. 21, 58636 Iserlohn, Tel.: 02371-795-202.

 

Trauerwege gemeinsam gehen

Menschen, die trauern, brauchen Begleitung in dunklen Zeiten und Ermutigung zum eigenen Weg. Zeiten, in denen wir wegen eines schweren Verlustes trauern, wird es immer geben. Wichtig aber ist es zu wissen, dass Sie in dieser Situation nicht allein sind. Gott lässt in schwierigen Zeiten niemanden allein, sondern er will vielmehr Mut machen zu neuem Leben. Und es gibt viele Menschen, die in einer ähnlichen Situation wie Sie leben und über den Tod eines lieben Menschen trauern.

Darum möchte ich Sie auf ein Angebot der City-Arbeit der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde hinweisen und Sie ermutigen, in das Trauercafé oder in eine Trauergruppe zu kommen.

Trauercafé:

jeden 2. Sonntag im Monat,15 - 17 Uhr im Lichtblick, Bilstein 10-12

Trauergruppen:

  • Nach dem Tod des Partners/der Partnerin oder eines Freundes/einer Freundin:
    Dienstag, 15 - 16.45 Uhr, Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche, Kurt Schumacher Ring 10-12. 
  • Für Berufstätige:
    Dienstag, 20 - 21.30 Uhr, alle 14 Tage, Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche, Kurt Schumacher Ring 10-12.
  • Nach dem Tod eines Kindes:
    Dienstag, 18 - 19.30, alle 14 Tage, Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche, Kurt Schumacher Ring 10-12.
  • Einzelgespräche zu Fragen der Trauerverarbeitung nach Absprache.
    Bitte melden Sie sich bei: Dörte Knoch, Görresstr. 12, 58636 Iserlohn, Tel.: 02371-22068, Fax: 02371-953886

Lichtwort-Abendgottesdienst in der Reformierten Kirche

 
Die Besucher des LICHTWORT-Abendgottedienstes werden nicht mit einer Predigt im üblichen Sinne konfrontiert, sondern mit der Einladung, selber in die Rollen eines biblischen Textes zu schlüpfen und dadurch ungewohnte und spannende Entdeckungen zu machen. Lieder aus Taizé  zum Mitsingen wechseln mit Stillephasen, die zur Versenkung einladen.

Diese bibliodramatische Methode wird „Bibliolog“ genannt und ist ein fast immer fester Bestandteil der Lichtzeit.

Einen Überblick über alle künftigen Gottedienste finden Sie hier . . .

Herzliche Einladung!


Vakante Pfarrstelle wird zu 100% wieder besetzt

Geschafft! 69 Weihnachts-Schukartons fertig zum Transport

Schuhkarton 01 web Auch in diesem Jahr haben wir uns an der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" beteiligt.
Es gingen insgesamt 69 Schuhkartons Richtung Ost-Europa.
Großen Anteil daran hatten die Bewohner des Seniorenheimes "Altes Stadtbad". Sie haben unter der Leitung von Esther Tesche viele Kartons gepackt und auch einiges an Geld gesammelt.
Von diesem Geld, der Spende aus dem Anbetungsgottesdienst und Einzel-Geldspenden haben wir ordentlich eingekauft. So konnten wir zusammen mit den abgegebenen Sachspenden viele Pakete packen.
Auch der Kindergottesdienst hat sich beteiligt und Pakete gepackt.
Ein Dank geht an alle Helfer beim Packen, insbesondere auch an die, die im Vorfeld schon Kartons beklebt hatten. Das war eine echte Erleichterung.
Die Pack-Aktion am 8.11.14 war eine gelungene Sache. Nach einer Gebetszeit ging es los. Groß und Klein haben zusammengearbeitet.
Ich freue mich schon auf das nächste Jahr und wünsche mir, es lassen sich noch mehr Gemeindemitglieder für diese Aktion begeistern. Gabi Könnecke

Gottesdienste zum Nachhören

trost01gr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wortzeit mit Superintendentin Martina Espelöer

Die Evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde Iserlohn lädt herzlich ein zur Wortzeit, dem evangelischen Iserlohner Stadtgottesdienst mit Gästen auf der Kanzel, am kommenden Sonntag, dem 7. Dezember 2014 (2. Advent) um 10.30 Uhr in der Bauernkirche zu Iserlohn. Die Superintendentin des Ev. Kirchenkreises Iserlohn, Pfarrerin Martina Espelöer wird über "Trost" predigen und Wege aufzeigen, wie unsere Sehnsucht nach Halt und Geborgenheit aus der Kraft des Glaubens gerade auch in der Adventszeit gestillt werden kann. Ernst Klar (Gitarre, Klavier) und Claudia Belemann (Querflöte) werden dem Gottesdienst einen musikalischen Akzent geben.

Nicht neu - aber gut erhalten . . .

Fahrrad web


. . . ist dieses robuste Treckingrad. Wer Interesse daran hat und es geschenkt haben möchte . . .


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Eigentlich nur eine Schnappsidee…

Bellinghausen3 web… das dachte ich jedenfalls, als ich meinen Mitstudenten  vorschlug, eine Benefizkonzerttour zu veranstalten. Aber wider Erwarten waren sie begeistert! Und so wurde Realität, was lange für mich nur ein Traum gewesen war: SWS for Ethiopia – Tour 2014

Wir hatten 10 Monate gemeinsam an der SchallWerkStadt www. schallwerkstadt.de)die Bibel und unsere Instrumente studiert, zusammen gewohnt, Höhen und Tiefen erlebt und ganz viel Musik gemacht. Und diese intensive und segensreiche Zeit wollten wir nun abschließen mit dieser Konzert-/Lobpreistour. Wir fragten unsere Heimatgemeinden an, machten Zeit- und Fahrpläne, telefonierten, diskutierten und planten. Und irgendwann stand unser Tourplan! 9 Konzerte in 8 Städten. Jeden Tag in einer anderen Stadt. Von Hessen übers Rheinland und NRW bis nach Niedersachsen. Wir spielten in Gemeindehäusern, Kirchen, einer Scheune, einem Kinderhort, im Predigerseminar und vielen anderen interessanten Orten. Und so kamen wir am 10.07.2014 auch ins Checkpoint Iserlohn. Eigenes Songwriting kombiniert mit Coversongs und zum Abschluss eine Lobpreiszeit, die Gott alle Ehre gab, für das was er für und durch uns tat. Denn es war unglaublich und überraschend zu sehen, was er uns lehrte darüber, einander zu lieben, wie er uns beschenkte, heilte, segnete und uns zeigte, wie er andere durch unsere Schwachheit beschenkte. Alle Ehre und Dank galt nur ihm!

 

 

Pfarrstellenausschreibung

 

 

 

Wir suchen eine Pfarrerin / einen Pfarrer / ein Pfarrehepaar
(100%) zum 01.09.2015 zur Verjüngung unseres Pfarrteams, die/der/das...

  • ein klares geistliches Profil hat;
  • die Vielfalt unserer geistlichen Traditionen, Gottesdienstformen
    und Frömmigkeitsstile als bereichernd empfindet;
  • in seelsorglicher Zugewandtheit den Menschen begegnet und sie ermutigt,
    ihre Gaben zu entdecken und zu entfalten;
  • teamorientiert mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden zusammenarbeitet.

 

Die Evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde mit ihren rund 7500 Gemeindemitgliedern
umfasst den Innenstadtbereich von Iserlohn.


Die drei hauptamtlichen Pfarrstelleninhaber teilen sich den Dienst
in zwei Seelsorgebezirken und der Stadtkirchenarbeit.

Einer dieser Seelsorgebezirke ist Gegenstand dieser Anzeige.

Unsere Arbeit erfolgt in weiten Teilen bezirksübergreifend und ist auch bezogen auf die Stadt und die kreiskirchliche Region Iserlohn-Stadt.

Gottesdienste unterschiedlichster Art feiern wir wechselweise in einer unserer drei denkmalgeschützten Kirchen.

Unsere umfangreiche missionarisch-diakonische Arbeit lebt vom Engagement eines großen Teams von ehrenamtlichen Mitarbeitenden.

Das kirchenmusikalische und kulturelle Angebot unserer Gemeinde wirkt weit über sie hinaus.

 

Unsere lebhafte und vielfältige Gemeinde vereint sich in dem Leitbild:

 

versöhnt - verliebt - verbunden

 

 

 

Wir wünschen uns dabei von der Pfarrerin, dem Pfarrer, dem Pfarrehepaar, die/der/das unser Pfarrteam vervollständigt, ein Engagement in den folgenden Bereichen:

 

  • Gewinnung von und geistliche Begleitung der ehrenamtlichen Mitarbeitenden
  • Entwicklung eines Seelsorgekonzeptes für die Arbeit der Ehrenamtlichen
  • Begleitung des Familienzentrums „Miteinander“ in Bildung und Erziehung
    sowie als Ansprechpartner für junge Familien
  • Aufbau und Förderung der Arbeit mit Kindern und jungen Familien
    in Zusammenarbeit mit der Kantorin, den Jugendreferenten des „Checkpoint“
    und dem Sozialzentrum „Lichtblick“ inkl. einer regionalen Akzentsetzung (Iserlohn-Stadt)
  • Verknüpfung der Jugendarbeit mit der Gemeindearbeit
  • Prägende Gestaltung einer Verknüpfung von Jugend- und Konfirmandenarbeit
  • Einsatz für lebendige Gottesdienste für Groß und Klein
  • Entwicklung generationenübergreifender Projekte

Auf Wunsch kann ein Pfarrhaus zur Verfügung gestellt werden. 

Zur weiteren Information beachten Sie bitte unsere Webseite: www.versoehnung.org

 

 

Anfragen und Bewerbungen richten Sie bitte an den

Vorsitzenden des Presbyteriums

Pfarrer Andres Michael Kuhn, Bömbergring 108, 58636 Iserlohn,
Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0171-8565480, oder an das

Gemeindebüro der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde,
z.Hd. Frau Sahlmann, Piepenstockstr. 29, 58636 Iserlohn, Tel.: 02371-795-161.

 

Kirchenmusik aktuell

Die Kinder von Smyrna –  Die Geschichte des Bischof Nikolaus

1024px-NikolausMyra Befreiung Verurteilter

Herzliche Einladung zur Welturaufführung

des Musicals von Ernst Walther Rohmann, Text

Ute Springer, Musik

Oberste Stadtkirche

Samstag, den 6. Dezember - 17:00 Uhr

 

 

Ausführende:

St.-Marien-Käfer und MINIs der Kinder- und Jugendkantorei, Instrumentalensemble

 

Einführung: Ernst Walter Rohmann

Leitung: KMD Ute Springer

„Wenn die Dunkelheit leuchtet“:
Margot Käßmann liest Geschichten zum Advent

Käsmann Hucks
„Wenn die Dunkelheit leuchtet“ ist der Titel der Lesung, mit der Margot Käßmann am Freitag, 5. Dezember 2014,
um 18 Uhr
auf Einladung des Parktheaters Iserlohn in der Evangelischen Johanneskirche zu Gast ist. Sie liest Geschichten zum Advent und wird dabei von Werner Hucks an der Gitarre begleitet. Der Vorverkauf hat begonnen.
„Im Advent geht es darum, die Dunkelheit wahrnehmen“, sagt Margot Käßmann, „und die Sehnsucht wachzuhalten, dass es anders sein könnte: heller, kreativer, lebensfroh, ja le-benssatt.“ Gemeinsam mit dem Gitarristen Werner Hucks macht sie sich auf die Suche nach dem Licht im Dunkel. Die beliebte Theologin lässt das Publikum an eigenen Gedanken zum Advent teilhaben und erzählt Weihnachtserlebnisse; außerdem liest sie Geschichten und Gedichte bekannter und unbekannter Autor(inn)en. Jeder Text wirkt wie ein Licht, dass die Dunkelheit durchbricht.
Musikalisch wird sie begleitet von dem Ausnahmegitarristen Werner Hucks, der alte und neue Adventslieder beeindruckend interpretiert
Margot Käßmann: „Wenn die Dunkelheit leuchtet“
Freitag, 5. Dezember 2014, 18 Uhr
Evangelische Johanneskirche Iserlohn
Vorverkauf: 02371/217-1819
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.parktheater-iserlohn.de

Dringend gesucht:
Kinderwagen für die Flüchtlingsarbeit

Kinderwagen

 

Es gibt unter den Flüchtlingen, die im Lichtblick betreut werden,  mehrere hochschwangere Frauen oder Mütter mit Kleinkindern. Für sie wäre das ein sehr wichtiges Geschenk. Wer hat im Keller oder auf dem Dachboden oder in einer sonstigen Kammer noch einen gebrauchten Kinderwagen stehen? Damit würden Sie/würdet Ihr diesen Menschen eine große Freude machen.

Wer etwas zu verschenken hat, melde sich bitte im Sozialzentrum "Lichtblick", Telefon 02371-97 29 720 oder bei
Dörte Knoch, Telefon 02371-22068.

Herzlichen Dank

Neu - alle Fotogalerien auf einen Blick

Was ist evangelisch? – Vortrag zu „Luther reloaded“

 

Dr. Thorsten Jacobi / Foto: privat

 

Iserlohn. "Luther reloaded - Luther neu aufgelegt" ist das Thema eines Vortrags, zu dem der Evangelische Kirchenkreis Iserlohn alle Interessierten am Mittwoch, 25. Juni 2014 um 19.30 Uhr in die Reformierte Kirche Iserlohn, Wermingser Straße (Fußgängerzone) einlädt.

Referent ist Pfarrer Dr. Thorsten Jacobi. In seinen Studien hat er sich intensiv der Reformatorischen Erkenntnis Martin Luthers gewidmet hat. In seinem Vortrag fragt er danach, was nach Luther "evangelisch" ist. Dabei versucht Dr. Jacobi, die Wurzeln der Reformation freizulegen.

Dr. Thorsten Jacobi ist Pfarrer der Deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde in der Provinz Antwerpen, Belgien. Bis Sommer 2013 war Dr. Jacobi in Hohenlimburg und Wiblingwerde als Pfarrer tätig. Der Vortrag ist ein Baustein auf dem Weg zum Reformationsjubiläum 2017. Weitere Veranstaltungen im Evangelischen Kirchenkreis sind in Vorbereitung.

 

 

 

Tanz und Bewegung für Erwachsene

Einladung zum Mitarbeiterforum am 2.06.2014

Original Thule Fahrradträger für die Anhängerkupplung

Fahrradträger


Zu verschenken ist dieser sehr stabile Fahrradträger:

Fabrikat Thule, Modell "Euro Classic".

Der Träger ist abschließbar, jedoch muss ein passender Schlüssel evtl. nachbestellt werden. Der Träger kann jedoch auch unverschlossen uneingeschränkt genutzt werden, ist dann nur nicht diebstahlgeschützt.

Abzuholen in Iserlohn nach Vereinbarung.

Interessenten Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Großer Erfolg beim Charity Dinner

IMG 4811 AusschnittEs war eingedeckt – den edlen Blumenschmuck umsäumte Tafelsilber, sorgsam gefaltete Servietten und eine Menükarte der Extraklasse. Eine Gruppe Jugendlicher Initiatoren hatte zum Charity Dinner geladen – und die Leute kamen.

Unter der Initiative von Jugendlichen aus dem Checkpoint und der katholischen Jugend fand am 30.4. im Haus des Handwerks dieser edle Abend zugunsten der Flüchtlingshilfe in Iserlohn und Hemer statt. Die Kreishandwerkerschaft, Ev. Jugendreferat und Dekanat waren Partner der Veranstaltung, doch die Abendgestaltung wurde tatsächlich von den Jugendlichen übernommen.

Eine Gruppe von 10 Kellnern bediente, weitere Jugendliche übernahmen die zahlreichen weiteren Aufgaben rund um diesen Abend der mit erheblichem Aufwand monatelang vorbereitet worden war.

Unter den rund 70 Gästen waren der Schirmherr und Bürgermeister Peter Paul Ahrens, Superintendentin Espeloer, Bernhard Camminadi, Viezbürgermeister der Stadt Hemer und Pfarrer Johannes Hammer und viele weitere Menschen mit hohem Bekanntheitsgrad.

Neues aus dem Familienzentrum Miteinander

Logo Familiencentrum
Das Familienzentrum „Miteinander“ steht nicht nur den Kindergartenkindern und ihren Eltern offen. Es möchte auch die Menschen in seiner Umgebung - und natürlich besonders die Familien - ansprechen und einladen.

Frauenhilfe Grüner Weg

Die Frauenhilfe Grüner Weg trifft sich alle 14 Tage am Mittwochnachmittag im Gemeindehaus Dördel, Dördelweg 25.

Unsere Treffen finden, wenn nichts anderes angegeben ist, von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt und beginnen immer mit einer Andacht und einem gemeinsamen Kaffeetrinken. Danach steht dann immer ein anderes Thema auf dem Programm:

 

Von einem der auszog, das Abenteuer zu suchen, und der zum großen Bruder von 60 Kindern wurde

David mit Kindern Kopie

Seit einem halben Jahr ist David Kuhn, Jugendlicher aus unserer Gemeinde, nun schon im Indischen Bundesstaat Andhra Pradesh in der 300.000 EW zählenden Stadt Ongole. Er leistet dort sein FSJ (freiwilliges soziales Jahr) in einem Projekt, das sich für die Bekämpfung von Kinderprostitution und Kinderhandel einsetzt. Dank der modernen Medien konnte David uns mehrere Berichte und viele interessante Bilder schicken, sowie einige Fragen beantworten. Hier eine kleine Auswahl:
Was war Deine Motivation für das FSJ? Ich wollte einfach mal etwas ganz anderes erleben als immer nur Schüler oder Student zu sein. Ein unbekanntes Land entdecken, fremde Leute und Kulturen kennen lernen und dabei einen komplett anderen Alltag haben. Raus aus Deutschland und ab in ein Abenteuer. So erging es wohl vielen Freiwilligen nach ihrer Schulzeit.

Mittlerweile geht es mir jedoch nicht mehr um Abenteuer oder Entdeckerlust. Mit der Zeit wird einem bewusst, dass die Menschen, mit denen man jeden Tag verbringen darf, das wirklich Großartige an diesem Freiwilligendienst sind. Sie wachsen einem fest ans Herz und zur Hauptpriorität wird es, einfach für sie da zu sein und ihnen ein Lächeln abzugewinnen, wenn immer sich die Möglichkeit dazu bietet. Täglich bekommt man hier die Chance, Hoffnung, Liebe und Trost zu spenden und wenn man diese Chance dann auch noch nutzt, kann man unglaublich viel verändern und bewegen. Eine wichtige Arbeit, eine tolle Zeit. Gruppenfoto Kopie
 

Infos aus dem Kirchenkreis Iserlohn

Einladung zur Gebetswoche der Evangelischen Allianz vom 13.-19. Januar 2014

Auch in diesem Jahr treffen sich wieder Christen aus evangelischen Kirchen und Freikirchen, um sich zu begegnen. Das gemeinsame Beten, Singen und Hören auf Gottes Wort steht an den Abenden im Mittelpunkt.

 

Das Thema der diesjährigen Gebetswoche lautet: „Mit Geist und Mut“.

 

Die Gebetsabende beginnen jeweils um 20.00 Uhr und dauern etwa eine Stunde.

 

Die Evangelische Allianz Iserlohn-Hemer lädt zu folgenden Veranstaltungen ein:

 

Montag, 13. Januar 2014, Freie Gemeinde Gerlingsen

Mit Geist und Mut … Hoffnung wecken

 

Dienstag, 14. Januar 2014, Brunnenkirche Lössel

Mit Geist und Mut… gegen den Strom

 

Mittwoch, 15. Januar 2014, Freie Evangelische Gemeinde Barendorf

Mit Geist und Mut … Lähmungen überwinden

 

Donnerstag, 16. Januar 2014, Griesenbeckhaus Iserlohn, Piepenstockstr. 13

Mit Geist und Mut … Frieden suchen

 

Freitag, 17. Januar 2014, Oberste Stadtkirche Iserlohn

Mit Geist und Mut … und einer neuen Generation

 

Sonntag, 20. Januar 2014 ,15 Uhr Oberste Stadtkirche Iserlohn - Gemeinsamer Abschlussgottesdienst der Gebetswoche

Mit Geist und Mut … die Verheißung festhalten

Wer fotografiert noch analog?

Dia-Rahmen und Magazine

 

Aus alten Beständen sind einige Dia-Rähmchen 24 x 36 und einige Dia-Magazine vorhanden und zu verschenken.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Meditative Abendfeier in der Reformierten Kirche

Wichtiger Hinweis!

Die für kommenden Samstag, den 07. Dezember 2013, 18 Uhr, angekündigte „Meditative Abendfeier“ in der Reformierten Kirche muss wegen eines Trauerfalls um eine Woche auf Samstag, den 14. Dezember 2013, 18 Uhr, verschoben werden!

Heimtrainer zu verschenken

Heimtrainer

 

Jetzt ist die richtige Jahreszeit zum Heimtraining. Draußen herrscht Novemberwetter und bald bringt der Nikolaus die ersten Adventsnaschereien. Damit im Januar die Hosen auch noch passen, sollten Sie dies Angebot nicht verschmähen.

InteressentenDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nähtischchen für eine versenkbare Nähmaschine

Naehtischchen

 

Dieses Nähtischchen (ohne Maschine!) wartet auf einen Interessen.

Die Füße können für den Transport abgeschraubt werden.

Interessenten sollten das Tischchen in Iserlohn selbst abholen können. Unter besonderen Umständen ist es aber auch möglich, das Tischchen mit dem Auto bis vor die Haustür zu bringen.

 

Interessenten schreiben bitte eine Mail und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IKEA-Sessel zu verschenken

IKEA-Sessel

 

Vielleicht fehlt in einem Kinderzimmer ja noch so ein altes Stück aus vergangenen Zeit.

Interessen sollten den Sessel am besten selbst abholen.Im engen Umkreis von Iserlohn kann er aber auch mir dem Auto gebracht werden.

Interessen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2 Relax-Sessel

Relaxsessel IMG 2588Zwei dieser bequemen Relax-Sessel sind zu verschenken. Einge Jahre Lagerzeit im Gartenhaus, in denen sie nicht mehr genutzt worden sind, haben ihre Spuren hinterlassen. Die Funktion ist dadurch aber nicht eingeschränkt. Vielleicht findet sich in einem Garten oder auf einem Balkon ein neuer Verwendungszweck?

Die Sessel sollten in Iserlohn abgeholt werden können. In besonderen Fällen ist aber auch eine Anlieferung im nahen Umkreis möglich.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wer nutzt noch Videokasetten zur Aufzeichnung?

Videokasetten Zahl

 


Weil ich das Hobby "Videofilmen" aufgegeben habe, finden sich noch eine große Anzahl neuer, ungebrauchter Videobänder in meinen Vorräten. Gerne verschenke ich sie an Menschen, die sich von dieser Technik noch nicht getrennt haben. Sie müssten nur bei mir oder im Sozialzentrum Lichtblick persönlich abgeholt werden.

 

Interessenten schreiben einfach eine Mail . . .

 

Reformierte-Kirche1-webEin Text aus der Apostelgeschichte im 16. Kapitel (16-34) aus dem Leben des Apostels Paulus soll uns in dieser Meditativen Abendfeier beschäftigen am Samstag, dem 17. August um 18 Uhr in der Reformierten Kirche. Es geht dabei um ganz unterschiedliche Erfahrungen des Gefangenseins und des Befreitwerdens bzw. des Freiseins. Im Rahmen dieses Gotteadienstes werden drei Impulse a' 3 Min. mit drei Schweigezeiten a' 3 Min. abwechseln, eine Offene Zeit wird Raum zum weiteren Meditieren geben (Kerzenanzünden, Mutmachworte auswählen, Texte lesen, den nöchsten Schritt auf dem Weg in die Freiheit finden) und eine Abendmahlsrunde wird dann die gemeinsame Zwit beschließen. Dazu gibt es Gesänge aus Taizé und viel Kerzenlicht. Herzliche Einladung, dieses meditative Angeboit kennenzulernen!

Reformierte-Kirche1-webEin Text aus der Apostelgeschichte im 16. Kapitel (16-34) aus dem Leben des Apostels Paulus soll uns in dieser Meditativen Abendfeier beschäftigen am Samstag, dem 17. August um 18 Uhr in der Reformierten Kirche. Es geht dabei um ganz unterschiedliche Erfahrungen des Gefangenseins und des Befreitwerdens bzw. des Freiseins. Im Rahmen dieses Gotteadienstes werden drei Impulse a' 3 Min. mit drei Schweigezeiten a' 3 Min. abwechseln, eine Offene Zeit wird Raum zum weiteren Meditieren geben (Kerzenanzünden, Mutmachworte auswählen, Texte lesen, den nöchsten Schritt auf dem Weg in die Freiheit finden) und eine Abendmahlsrunde wird dann die gemeinsame Zwit beschließen. Dazu gibt es Gesänge aus Taizé und viel Kerzenlicht. Herzliche Einladung, dieses meditative Angeboit kennenzulernen!

Reformierte-Kirche1-webEin Text aus der Apostelgeschichte im 16. Kapitel (16-34) aus dem Leben des Apostels Paulus soll uns in dieser Meditativen Abendfeier beschäftigen am Samstag, dem 17. August um 18 Uhr in der Reformierten Kirche. Es geht dabei um ganz unterschiedliche Erfahrungen des Gefangenseins und des Befreitwerdens bzw. des Freiseins. Im Rahmen dieses Gotteadienstes werden drei Impulse a' 3 Min. mit drei Schweigezeiten a' 3 Min. abwechseln, eine Offene Zeit wird Raum zum weiteren Meditieren geben (Kerzenanzünden, Mutmachworte auswählen, Texte lesen, den nöchsten Schritt auf dem Weg in die Freiheit finden) und eine Abendmahlsrunde wird dann die gemeinsame Zwit beschließen. Dazu gibt es Gesänge aus Taizé und viel Kerzenlicht. Herzliche Einladung, dieses meditative Angeboit kennenzulernen!

Wer braucht einen Deckenventilator ?

Deckenventilator A.Kowski

 

Die heißesten Tages des Sommers sind zwar vorbei, aber vielleicht gibt es doch noch Verwendung für diesen Deckenventilator.

Er müste nur in  der Heidestraße in 58640 Iserlohn selbst abgebaut werden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Laserdrucker zu verschenken

Drucker Kilian

 

Weil wir umziehen haben wir den folgenden Drucker zu verschenken. Es müssten Tonerpatronen und die Bildtrommel neu besorgt werden (siehe ebay-Links) ansonsten ist das Multifunktionsgerät betriebsbereit.

 

Anfragen von Selbstabholern bitte an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Kosten für erforderliche Verschleißteile kann man hier sehen:

 

Bildeinheit-Trommel-Reparatur

 

Tonerkassetten


Schweinehund zu verschenken

Schweinehund

 

Da wir in ein etwas kleineres zu Hause umziehen, haben wir keinen Platz mehr für unseren Schweinehund. Ein schönes schweres Möbelstück mit Schublade und Maul zum Zeitung halten. Diesen geben wir gerne an Selbstabholer ab. Anfragen können an uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden.

 

Schaukelpferd

Schaukelpferd
 

Aus Kindern werden Leute und irgendwann steht das geliebte Schaukelpferd nur noch im Wege. Deshalb ist es zu verschenden. Wer es selbst in Iserlohn abholen möchte schreibt einfach Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Trainingsgerät 

Trainingsgerät

 



Wer möchte etwas für seine Fitness tun, wenn es wieder einmal regnet? Dieses Trainingsgerät ist an Selbstabholer zu verschenken. 

Wer Interesse hat und es abholen möchte (Standort Iserlohn) schreibt einfach Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Männertreff

Rückblick auf das Programm vom 1. Halbjahr 2014

Freitag, 30.05.2014

19.30 Uhr

Griesenbeckhaus

Jugend zwischen Freiheit und Gesetz

Jens Hoffmann berichtet aus seiner Arbeit als Jugendbeauftragter der Polizei Iserlohn

Jahresfreizeit 2014

Donnerstag, 19.06. -

      Sonntag, 22.06.2014

Weiterbildungsfahrt

Auf "Pättkestour" im Münsterland

Fahrradtour zu den kulturellen Highlights des Münsterlandes.

Separate Einladung und Anmeldung - hier

bzw. bei Manfred Kipp (02371-68082 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

statt Freitag, 27.06.

Montag, 30.06.2014

19.30 Uhr

Lutherhaus

Lass`t uns ein wenig kochen

"Kochduell"

Gemeinsames Kochen mit den jugendlichen Männern aus dem Checkpoint

Freitag, 25.07.2014

19.30 Uhr

Treffpunkt Bauernkirche

Stationen des Auferstehungsweges

Teil II

Exkursion unter Führung von Dieter Aulich zu weiteren der 13 Stationen des Auferstehungsweges, der an der Bauernkirche in Iserloh beginnt und nach 7,3 km an der Auferstehungskirche in Iserlohn-Dahlsen endet.

Anschließend: Abschluss bei einem Glas Bier und Gesprächen zum Thema.

Männer jeden Alters waren herzlich eingeladen!

 

Kontakt:

02371-68082 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Jahr 2014 geht zu Ende.

Am 2. Weihnachtstag treffen wir uns zum letzten Mal in diesem Jahr. Aber ein spannendes Jahr liegt vor uns. Die Gemeinde befindet sich nach Udos Weggang in einem Umbruch, oder besser gesagt in einem Findungsprozess, denn der Verlust einer Persönlichkeit wie Udo sie war, lässt auf der einen Seite Trauer und Bedrückung zurück, sollte auf der anderen Seite aber den Blick öffnen für den Erhalt über Udo initiierte und für neue Dinge.

Männer on Tour

 

Einige Weichen sind dahingehend in der Gemeinde schon spürbar gestellt. Dennoch sollte jeder bei sich selber anklopfen und neben der Frage „Was kann die Gemeinde für mich tun“ die Frage stellen „Was kann ich für die Gemeinde tun, besonders in dieser Situation“.

Freizeiten, in denen wir die Gemeinschaft pflegen, sind besonders geeignet, solchen Fragen nachzugehen. Deshalb gibt es schon heute die Einlagung zu "Männer on Tour" vom 10. bis 13. September 2015. Alle Infos dazu hier im Flyer . . .

Also, gleich Termin eintragen und bis spätestens 15.02.2015 anmelden und 80,00 € an Albert überweisen!

Männertreff

aktuelles Programm bis zum Jahresende 2014

Freitag, 28.11.2014

19:30 Uhr

Griesenbeckhaus

19.30 - 

Wie gehen die Männer der Gemeinde mit der

aktuellen Situation um?

20.00 -

„Damit`s nicht richtig „rund“ geht“ oder

„Wenn`s nicht richtig „rund“ läuft“

Entweder / Oder  -  Ultimative Argumente in Gemeinden

Umgang mit Meinungsverschiedenheiten in Glaube und Organisation

Wir freuen uns, das Martin Ihde, der vor langer Zeit in seiner Eigenschaft als Gemeindeleiter des Kraftwerks bei uns war, an diesem Tag wieder Gastreferent in unserer Gemeinschaft sein wird. Das Thema ist ja auch nicht ganz so weit weg von all den Ereignissen in unserer Gemeinde.   

Samstag, 26.12.2014

19.30 Uhr

Parkplatz Eishalle / vor dem Seilerseebad.

Abendliche Schnee-Wanderung

Weihnachtsausklang unter Männern

Nach vielem Feiern, gutem Essen und viel Sitzen zieht es uns heute nach draußern in die Winterluft und wir setzen uns in Bewegung - einerlei ob mit oder ohne Schnee! - anschließend Einkehr Schleddenhof!

Männer jeden Alters sind herzlich eingeladen!

 

Einfach zu einem Termin kommen oder an Manfred Kipp wenden:

02371-68082 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neue Inhalte unserer Website . .

Grill zu verschenken

Foto 3


Dieser Grill steht nun schon seit einigen Jahren im Gartenhaus und wird nicht mehr genutzt. Die Zeit ist nicht ganz spurlos an ihm vorübergegangen und das Untergestellt hat leichten Rost angesetzt. Mit etwas Geduld, Chrompflegemittel und/oder Farbe lässt sich das sicher verschönern. Die Funktion ist dadurch ohnehin nicht beeinträchtigt.

Wer Interesse hat und ihn abholen möchte (Standort Iserlohn) schreibt einfach Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 




 

Trauerbegleitung

Am 16. Mai und 23. Mai, sowie vom 6. Juni bis 18. Juli im 14 tägigen Rhythmus bietet die Cityarbeit der Ev. Versöhnngs-Kirchengemeinde Iserlohn Schulungsabende zur Trauerbegleitung in der Gemeinde an.

Die Reihe wird fortgesetzt nach den Sommerferien. (12. Sept. bis 7. Nov.) Die Schulung wird immer Donnerstags von 19.30 bis 22 Uhr stattfinden im Mitarbeiterraum des Sozialzentrums Lichtblick, Am Bilstein 10-12 in Iserlohn.

Wir gehen von der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Trauererfahrungen zum Begriff Trauerarbeit und werden an Hand von Praxisbeispielen verschiedene Möglichkeiten der Trauerarbeit in der Gemeinde kennenlernen und bearbeiten.Trauer ist in der Gesellschaft immer noch ein Tabuthema, dem wollen wir uns entgegenstellen und unsere Möglichkeiten der Hilfe auf dem Wege durch die Trauer kennenlernen und laden Sie dazu ein.

Bitte anmelden bei der Kursleiterin Dörte Knoch,Görresstr. 12, 58636 Iserlohn,

Tel.: 02371-22068

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Kreuz und Quer"

So soll die CD heißen, die unser Posaunenchor jetzt eingespielt hat. Dazu haben sich die Bläserinnen und Bläser ca. 30 Stunden Zeit genommen. Wir durften die Auferstehungskirche in Dahlsen nutzen, die auf Grund ihrer Lage im Grünen ohne Autolärm und auch mit ihrer guten Akkustik wunderbar für den Zweck geeignet ist. Die Gemeinde hätte sicher ihren Kirchraum nicht wiedererkannt, so wie wir ihn für die Aufnahme hergerichtet haben.

CD Einspielung
 Technische Unterstützung kam von Walter, einem guten Bekannten von Chorleiter Stefan Beumers. Er hatte sich mit seinen Aufnahmegeräten in der Küche eingerichtet, um alles mitzuschneiden. "Alles" ist durchaus wörtlich gemeint, denn nicht nur falsche Töne waren hörbar, sondern auch jedes Stuhlknarren oder

Junger Chor "5nach5"

Das Programm des Jungen Chores „5nach5“ umfasst christliche Pop- und Gospelmusik ebenso wie Erweckungslieder, szenische Musicalaufführungen ebenso wie große Oratorienkonzerte (gemeinsam mit den anderen Gruppen der Evangelischen Kantorei), traditionelle geistliche Chormusik ebenso wie Hits von den Beatles oder den Wise Guys.


„5nach5“ probt regelmäßig mittwochs um 17.05 Uhr, daher der Name. Mitglied werden kann man ab der 7. Klasse. Die Proben finden im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche (Kurt-Schumacher-Ring 10-14) statt. Auch in dieser Gruppe wird das soziale Gefüge durch Wochenendfreizeiten oder Reisen unterstützt, die schon lange im Voraus, aber auch in der Retrospektive den Weg für eine engagierte Arbeitsatmosphäre ebnen.

Es gibt eine CD des Jungen Chores "5nach5"! Weitere Informationen dazu s. hier 

MINNIs

Bei den MINIs wird fortgeführt, was bei den St.-Marien-Käfern begonnen wurde: 


Erleben von Musik mit vielen Sinnen, Kennenlernen und Singen der unterschiedlichsten Liedtypen, Stimmbildung, erstes mehrstimmiges Singen, Bewegen zu Musik.


Insgesamt wird die Arbeit zielgerichteter: Geübtes wird nicht nur in Gottesdiensten und außerkirchlichen Veranstaltungen einem größeren Publikum dargeboten, sondern etwa zweimal im Jahr führen die MINIs gemeinsam mit den MAXIs und z. T. auch mit dem Jungen Chor „5nach5“ große Musicals auf. Die Vorbereitung beschränkt sich dabei nicht nur auf das Singen, sondern bezieht natürlich die großen Bereiche wie Schauspielerei, Herstellung von Kostümen und Bühnenbild, Werbung etc. mit ein. Hier haben die Kinder verstärkt die Möglichkeit, solistisch aufzutreten und damit große Verantwortung für das Gelingen einer Aufführung zu tragen. 


Die Gemeinschaft und auch Spiel und Spaß kommen bei all dem nicht zu kurz: 
Eine mehrtägige Freizeit in einer Jugendherberge lässt aus einer Menge von „Einzelkämpfern“ eine Gemeinschaft von verantwortungsbewussten und mitdenkenden Menschen werden, die nicht mehr nur sich selbst, sondern sich als Teil einer Gruppe sehen und dieses auch leben.

Die MINIs sind in der 2.-3. Klasse und treffen sich mittwochs von 15.00-15.45 Uhr im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche (Kurt-Schumacher-Ring 10-14).

St. Marienkäfer

In der Gruppe der St.-Marien-Käfer singen Kinder ab 5 Jahren bis inkl. der 1. Klasse.
Die Kinder treffen sich jeweils mittwochs von 14.15-14.50 Uhr im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche (Kurt-Schumacher-Ring 10-14).

Eine ganzheitliche Arbeit steht hier im Vordergrund. Musik wird also nicht nur gesungen, sondern gehört, ertastet, gesehen und auf Instrumenten oder dem eigenen Körper gespielt, neue Möglichkeiten der Klangerzeugung mit der eigenen Stimme probieren wir aus.
Die Kinder singen Lieder vorrangig aus den Themenbereichen Tageslauf, Jahreszeiten und Feste, Wetter oder Schöpfung. Höhepunkte im Singejahr sind die Auftritte in Gottesdiensten, bei Gemeindegruppen oder auch außerhalb der Kirchengemeinde, besonders aber natürlich der Projekttag mit anschließender gemeinsamer Übernachtung. Insgesamt wird mehr Wert auf eine verlaufs- als auf eine ergebnisorientierte Arbeit gelegt.

Die "Kleinen Prinzen" der Kinder- und Jugendkantorei

Als „externe Gruppe“ gibt es seit November 2010 die „Kleinen Prinzen“. Dieses Angebot für Kinder des Kindergartens Prinzenstraße weitet die Arbeit der Kinderkantorei nach außen hin aus. Die 4-6-jährigen Kinder erforschen unter der Leitung von Maria Drescher ihre Stimme, lernen aufeinander zu hören und miteinander zu gestalten. Das alles passiert in spielerischer Atmosphäre. Die „Kleinen Prinzen“ gestalten das Kindergartenjahr mit, singen aber auch gemeinsam mit den anderen Gruppen der Kinder- und Jugendkantorei bei Gottesdiensten und Konzerten und spüren so eine klare Verbindung zur Kantorei und zur Versöhnungs-Kirchengemeinde.

judas-betrays-jesus

 

Die Cityarbeit der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde lädt ein zum Abendgottesadienst "Lichtwort" am Sonntag, den 24. Februar 2013 um 18 Uhr in der Reformierten Kirche Iserlohn. Zum Lichtwort gehört der Bibliolog, ein an das Bibliodrama angelehntes "Rollensspiel", das es ermöglicht, gedanklich in die Rollen biblischer Gestalten zu schlüpfen und mitzufühlen, was das Geschehene in der Bibel bei der Personen auslöst. Dieses Mal soll es in der Passionszeit um Judas Iskariot gehen. Ist er eigentlich ein zu verachtender Verräter gewesen oder brauchte es ihn als tragischen Vollstrecker, um den Willen Gottes zu vollziehen, der Jesus ans Kreuz brachte? Neben dieser Themenstellung gibt es wie immer Lieder aus Taizé und Raum zur Besinnung in diesem Abendgottesdienst.

Gemeindeportrait

Iserlohn ist eine Stadt mit gut 94.000 Einwohnern im Nordwesten des Sauerlandes in Nordrhein-Westfalen, ca. 30 km südlich von Dortmund und 15 km östlich von Hagen. Iserlohn ist etwa je zur Hälfte evangelisch und katholisch.

Die Evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde Iserlohn entstand 1996 durch die Aufteilung der Kirchengemeinde Iserlohn in 5 einzelne Gemeinden. Wir sind die Gemeinde, die den Innenstadtbereich von Iserlohn umfasst. Damals hatten wir gut 11.000 Gemeindemitglieder.

Für den Namen „ Evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde Iserlohn“ haben wir uns entschieden, weil wir den Auftrag verspürten, unsere Versöhnung mit Gott durch Jesus Christus zu verkündigen, aber auch, weil wir das Gefühl hatten, dass Versöhnung unter uns notwendig ist.

Von den ursprünglich 12 Pfarrbezirken der ehemaligen Kirchengemeinde übernahmen wir 5 und damit auch die InhaberIn der entsprechenden Pfarrstellen. Das neugebildete Presbyterium hatte damals als abstimmungsberechtigte Mitglieder 5 PfarrerIn und 20 Presbyter. Sehr schnell bemerkte das Presbyterium, dass wir mit dem bisherigen, pfarrbezirksbezogenen Denken und Handeln Gottes Auftrag für unsere Gemeinde nur schlecht erfüllen konnten. Es entstand die These: „Aus fünf (Pfarrbezirken) mach eins (eine Kirchengemeinde)!“ Eine Reihe von verschiedenen Prozessschritten führten zu einem ersten Leitbild, das unsere nächsten Schritte bestimmen sollte.

Wir entdeckten die unterschiedlichen Strömungen und Glaubensrichtungen, die es bei uns gibt. Von Volkskirche, CVJM, EC, Landeskirchliche Gemeinschaft bis hin zu charismatisch ausgerichteten Kreisen. Von Menschen, denen die „Richtung“ egal war, Hauptsache die Gemeinschaft stimmt, bis hin zu Menschen, denen eine bestimmte Arbeit, ein bestimmter Dienst wichtig war (und noch ist). Dies alles galt (und gilt noch) es zu versöhnen.

Leider war das nicht mit allen möglich, und so mussten wir uns von einem der 5 PfarrerIn trennen. Diese Pfarrstelle konnte aus finanziellen Gründen nicht neu besetzt werden. In der Folge entstand die Diskussion, ob wir nun einfach aus 5 Pfarrbezirken durch eine andere Aufteilung 4 Pfarrbezirke machen sollten, oder ob nicht die Gelegenheit für einen ganz neuen Schritt genutzt werden sollte.

Nach einigen Diskussionen ergab sich das neue Konzept: Wir bilden 3 Pfarrbezirke und eine nichtparochiale Stadtkirchenarbeits-Pfarrstelle. Ausdrücklich keine Sonderpfarrstelle, sondern ein Pfarrstelle ohne Bezirk, die integraler Bestandteil unser Gesamt-Gemeindearbeit sein sollte. Das ergab sich daraus, weil wir einen Pfarrer mit genau dazu passendem Begabungsprofil hatten (und noch haben).

Mittlerweile waren wir zu weiteren Einsparungen gezwungen. Nachdem wir von ehemals 5 Kindergärten 3 geschlossen, bzw. abgegeben haben, von ehemals 5 Gemeindehäusern 2 geschlossen, bzw. abgegeben haben und uns auch von 2 Pfarrhäusern trennen mussten, kamen wir nicht umhin, uns auch von einer weiteren Pfarrstelle zu verabschieden. Dieser Prozess war sehr schwierig und zugegebenerweise ein Test unseres „Versöhnungszustandes“, zumal im Ergebnis die einzige hauptamtliche Pfarrerin diejenige war, die uns verlassen sollte. Im Presbyterium aber verlief die Entscheidungsfindung, ob, und wer es sein sollte, in großer Versöhntheit.
Nun eine Reihe von Zahlen:


Wir haben ca. 8.000 Gemeindemitglieder,
3 hauptamtliche Pfarrer,
2 uns zugeordnete Pfarrerinnen für Altenheime und Krankenhaus,
2 ehrenamtliche Pfarrerinnen,
2 Prädikanten,
1 A-Stellen-Kantorenehepaar, das sich die Stelle teilt,
1 C-Stellen-Posaunenchorleiter,
1 Jugendrefenten (fast komplett aus Spenden finanziert),
15 Presbyter, davon 3 Kirchmeister (für Bau, Finanzen und Inneres).
Wir haben 3 denkmalgeschützte Kirchen, (ca. 1000, 500 und 300 Jahre alt) von denen wir die älteste aus finanziellen Gründen an einen Förderverein abgegeben haben, können und sollen sie aber weiter wie „unsere“ benutzen.
3 Gemeindehäuser
3 Pfarrhäuser
2 Kindergärten, die jetzt zusammen ein Familienzentrum bilden.
Wir haben eine umfangreiche Chorarbeit mit Kantorei (65 SängerInnen), Seniorenkantorei und
Gospelchor „RiseUp“,
5 Jugendkantoreigruppen mit ca. 100 Kindern und Jugendlichen
1 Posaunenchor mit etwa 16 BläserIn
Das dritte, umfangreiche, ökumenische Kirchenmusikprogramm umfasst für das Jahr 2012 ca. 60 Seiten.


Unsere Jugendarbeit stellt sich stark den Migrationsproblemen unserer Innenstadt, die Mitarbeiter unseres Sozialzentrums „Lichtblick“ helfen den Menschen bei sozialen Problemen. Seit 1996 gibt es bei uns im Winterhalbjahr „Iss was“: Montags und Donnerstag ein ökumenischer Mittagstisch für kleines (oder kein) Geld. Es gibt eine Reihe von Bibel- Gebets- und Hauskreisen. Seit vielen Jahren organisieren wir jährlich mindestens 1 Alpha-Kurs, sowie weitere Glaubenskurse (Stichwort: Religionsunterricht für Erwachsene, u.a.). In den Herbstferien ist Zeit für die Kinderbibelwoche.

Wichtig ist uns die Entwicklung von Gottesdiensten, die die Menschen erreichen. So feiern wir Sonntags i.d.R. 2 Hauptgottesdienste (10.00 und 11.00 Uhr) und parallel dazu Kindergottesdienst. Nach dem Gottesdienst gibt es (fast immer) Kirchcafé mit ca. 30-70 Besuchern. Am ersten Freitagabend im Monat gibt es den Anbetungs- oder Lobpreisgottesdienst. Regelmäßig gibt es Gottesdienste mit besonderer Ausrichtung. Liturgisch sind wir offen für besondere Gottesdienstelemente. Immer wieder erreicht uns die Frage: Wie können wir Gottesdienst feiern, der die Menschen erreicht, ohne unsere Tradition einfach über den Haufen zu werfen?

Diese Darstellung unserer Gemeinde kann nur andeuten, was bei uns los ist, was uns wichtig ist. Was im Kern über uns gesagt werden kann ist vielleicht das: Bei uns darf jeder sein. Egal, welches Alter und Geschlecht, welche Begabung, Intelligenz und „Glaubensrichtung“. Wir leben Vielfalt. Daher lautet unser neuer Leitsatz:


VERSÖHNT – VERLIEBT – VERBUNDEN






Autor: Christof E.A. Wiedermann, Presbyter der Evangelischen Versöhnungs- Kirchengemeinde Iserlohn

 

 

 


 


 

Gottesdienst mit Gästen auf der Kanzel

wortzeit kopf u fuss 325

Am 1. Sonntag im Monat um 11:00 Uhr ist WORTZEIT in der Bauernkirche.

 Zeit für ein Wort,

  • das uns von Gott her wichtig ist
  • das vergessen zu werden droht
  • das gerade in aller Munde ist

Ein ZEITWORT zur WORTZEIT wird mit einem Bibeltext verbunden.
Dazu bitten wir eine/n Gast-Theologen/in auf die Kanzel, um ihr ZEITWORT zur WORTZEIT zu sagen.

Timon Tesche sagt Danke!

dank 2013 01 web

 

 

Liebe Unterstützer,

 

immer wieder werde ich auf die Stellenkonstruktion der Jugendarbeit der Versöhnungsgemeinde angesprochen. Ich werde gefragt, ob es mich nicht verunsichert von Spenden abhängig zu sein und ob es nicht bessere Wege gebe, diese Arbeit zu finanzieren. Aber das Gegenteil ist in meinen Augen der Fall. Denn wenn ich mit den Aufgaben rund um die Jugendarbeit alleine gelassen werde, kann ich nur scheitern. Wenn die Jugendarbeit hingegen gemeinsam mit Gebet, Begabungen und Finanzen als gemeinsames Anliegen getragen wird hat, sie eine echte Chance das zu sein, was Gott sich wünscht. Es ist ein sehr gutes Gefühl, getragen zu werden. Von Ihnen. Von Wegbegleitern. Von Gott.

 

 

Mitarbeitende der Gemeinde trafen sich zum 1. Mitarbeiterforum

Am Freitag, den 18.Januar 2013 trafen sich auf Einladung des Presbyteriums alle ehrenamtlich Mitarbeitenden unserer Gemeinde zum 1. Mitarbeiterforum.

Es begann mit einer Andacht um 18:30 Uhr in der gut besetzten Obersten Stadtkirche und wurde anschließend im Lutherhaus fortgesetzt.

Sie singen gerne,

  • haben vielleicht auch schon im Chor gesungen
  • können das Maß an Zeit regelmäßig investieren
  • möchten sich in der Kirchengemeinde engagieren
  • sind bereit für Neue geistliche Lieder, geistlichen und weltlichen Pop, Gospel und alles Mögliche …
  • sind bei Eintritt zwischen 20 und 55 Jahre alt
  • wünschen sich, manchmal mit den Kindern der Kinderkantorei aufzutreten

      ... dann sind Sie hier richtig...


Rise Up!

  • heißt „sich aufmachen“, sängerisch und im Glauben

  • probt montags, 19.30-21.00 Uhr im Lutherhaus
  • Die Leitung hat Hanns-Peter Springer
  • Die Teilnahme kostet ab 2011 jährlich(!) 25,- Euro. Alternativ können Sie dem Förderkreis der Kantorei beitreten, so Sie nicht ohnehin schon dabei sind.

Der Chor Rise Up! ist der jüngste Spross der Kantoreifamilie. Im Moment noch ein kleiner, aber dafür feiner Chor!

Testseite Nachhören oder Nachlesen

Testweise wurde der Gemeinsame Gottesdienst vom 6. Januar 2013 in der Obersten Stadtkirche mitgeschnitten. Hier stelle ich ein Beispiel vor, wie Gottesdienste und andere Veranstaltungen künftig zum "Nachhören" bereit gestellt werden könnten.

Um nicht gegen Urheberrechtschutz zu verstoßen, kann es erforderlich sein, nur Teile von Live-Mitschnitten (z.B. nur die Predigt) zu veröffentlichen. Wir müssen überlegen, ob wir in diesem Fall den vollständigen Gottesdienst nur für registrierte Besucher zugänglich machen. Im folgenden Beispiel ist in der zweiten Zeile nur die Predigt mit Gemeindegesang davor und zum Schluss bereit gestellt.

Sofern auch ein Manuskript von der Predigt vorliegt, könnte dies mit der Spalte "Thema / Predigtrext" verlinkt werden.

Ein Klick auf den rechts in der letzten Spalte vorhandenen Button (das Bildchen muss noch gegen ein treffenderes Lautsprechersymbol ausgetauscht werden) startet das "Nachhören" oder auch "Herunterladen" der Audio-Datei.

Die Predigt aus dem Gottesdienst vom 13.01.2013 steht jetzt schon regulär auf der öffentlichen Seite unter Downloads

 

Datum Ort Prediger /Predigerin Thema / Predigttext
06.01.2013 Oberste Stadtkirche Pfr. Andres Michael Kuhn Gottesdienst Jesaja 60, 1-6  livemarks
06.01.2013 Oberste Stadtkirche Pfr. Andres Michael Kuhn Predigt über Jesaja 60, 1-6 livemarks

St. Marien-Käfer

In der Gruppe der St.-Marien-Käfer singen Kinder ab 5 Jahren bis inkl. der 1. Klasse. Die Kinder treffen sich jeweils mittwochs von 14.15-14.50 Uhr im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche (Kurt-Schumacher-Ring 10-14).

Eine ganzheitliche Arbeit steht hier im Vordergrund. Musik wird also nicht nur gesungen, sondern gehört, ertastet, gesehen und auf Instrumenten oder dem eigenen Körper gespielt, neue Möglichkeiten der Klangerzeugung mit der eigenen Stimme probieren wir aus.

Die Kinder singen Lieder vorrangig aus den Themenbereichen Tageslauf, Jahreszeiten und Feste, Wetter oder Schöpfung. Höhepunkte im Singejahr sind die Auftritte in Gottesdiensten, bei Gemeindegruppen oder auch außerhalb der Kirchengemeinde, besonders aber natürlich der Projekttag mit anschließender gemeinsamer Übernachtung. Insgesamt wird mehr Wert auf eine verlaufs- als auf eine ergebnisorientierte Arbeit gelegt wird.

Die kleinen Prinzen

Als „externe Gruppe“ gibt es seit November 2010 die „Kleinen Prinzen“. Dieses Angebot für Kinder des Kindergartens Prinzenstraße weitet die Arbeit der Kinderkantorei nach außen hin aus.

Die 4-6-jährigen Kinder erforschen unter der Leitung von Maria Drescher ihre Stimme, lernen aufeinander zu hören und miteinander zu gestalten. Das alles passiert in spielerischer Atmosphäre.

Die „Kleinen Prinzen“ gestalten das Kindergartenjahr mit, singen aber auch gemeinsam mit den anderen Gruppen der Kinder- und Jugendkantorei bei Gottesdiensten und Konzerten und spüren so eine klare Verbindung zur Kantorei und zur Versöhnungs-Kirchengemeinde.

MINIs

Bei den MINIs wird fortgeführt, was bei den St.-Marien-Käfern begonnen wurde:
Erleben von Musik mit vielen Sinnen, Kennenlernen und Singen der unterschiedlichsten Liedtypen, Stimmbildung, erstes mehrstimmiges Singen, Bewegen zu Musik. Insgesamt wird die Arbeit zielgerichteter: Geübtes wird nicht nur in Gottesdiensten und außerkirchlichen Veranstaltungen einem größeren Publikum dargeboten, sondern etwa zweimal im Jahr führen die MINIs gemeinsam mit den MAXIs und z. T. auch mit dem Jungen Chor „5nach5“ große Musicals auf. Die Vorbereitung beschränkt sich dabei nicht nur auf das Singen, sondern bezieht natürlich die großen Bereiche wie Schauspielerei, Herstellung von Kostümen und Bühnenbild, Werbung etc. mit ein. Hier haben die Kinder verstärkt die Möglichkeit, solistisch aufzutreten und damit große Verantwortung für das Gelingen einer Aufführung zu tragen.

Die Gemeinschaft und auch Spiel und Spaß kommen bei all dem nicht zu kurz:
Eine mehrtägige Freizeit in einer Jugendherberge lässt aus einer Menge von „Einzelkämpfern“ eine Gemeinschaft von verantwortungsbewussten und mitdenkenden Menschen werden, die nicht mehr nur sich selbst, sondern sich als Teil einer Gruppe sehen und dieses auch leben.

Die MINIs sind in der 2.-3. Klasse und treffen sich mittwochs von 15.00-15.45 Uhr im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche (Kurt-Schumacher-Ring 10-14).

MAXIs

Die Freude der Kinder daran, Leistung zu bringen und ihre Talente in ein größeres Ganzes einzubinden, bestimmt die Arbeit in der Gruppe der MAXIs. Zwar gibt es auch hier regelmäßig spielerische Elemente, doch im Vordergrund steht das Ausweiten der Fähigkeiten der Stimme. Gezielte Stimmbildung und regelmäßiges Hörtraining gehören ebenso zum Programm wie das Erlernen von Literatur unterschiedlicher Arten.

Höhepunkte des Kinderkantoreijahres sind wie bei den MINIs die Aufführungen der Musicals sowie natürlich die Freizeit. Immer wieder singen die MAXIs auch gemeinsam mit der Kantorei große oratorische Werke wie z. B. das Weihnachstoratorium von J. S. Bach.

Die MAXIs sind in der 4.-6. Klasse. Die Proben sind jeweils mittwochs von 16.00-16.55 Uhr im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche (Kurt-Schumacher-Ring 10-14).

Junge Chor 5nach5

Das Programm des Jungen Chores „5nach5“ umfasst christliche Pop- und Gospelmusik ebenso wie Erweckungslieder, szenische Musicalaufführungen ebenso wie große Oratorienkonzerte (gemeinsam mit den anderen Gruppen der Evangelischen Kantorei), traditionelle geistliche Chormusik ebenso wie Hits von den Beatles oder den Wise Guys.

„5nach5“ probt regelmäßig mittwochs um 17.05 Uhr, daher der Name. Mitglied werden kann man ab der 7. Klasse. Die Proben finden im Lutherhaus an der Obersten Stadtkirche (Kurt-Schumacher-Ring 10-14) statt. Auch in dieser Gruppe wird das soziale Gefüge durch Wochenendfreizeiten oder Reisen unterstützt, die schon lange im Voraus, aber auch in der Retrospektive den Weg für eine engagierte Arbeitsatmosphäre ebnen.

Die nächste WORTZEIT ist am

  • 03.02.2013
  • Thema: Jetzt!
  • Predigt:  Pfr. Kuno Klinkenborg, Amt für Missionarische Dienste
  • Musik:    Trio Krüger (feat. Ecclesiastical Jazz)

Hallo alle miteinander,

unser Forum ist erföffnet und kann ab sofort genutzt werden (auch wenn die Strucktur noch nicht ganz fertig ist)!

 

Bitte an dieser Stelle keine weiteren Beiträge mehr einstellen. Ich werde die Seite noch eine Weile bestehen lassen, damit wir nachlesen kann, was sich entwickelt hat.

Hallo Ihr Lieben,

 

ich habe angefangen einige besprochene Änderungen durchzuführen.

Die Suche ist jetzt weiter oben zu finden, die Anmeldung erfolgt nun über den Menüpunkt "Intern", am Raumplaner habe ich einige Fehler entfernt, die nächsten 10 Termine werden rechts angezeigt, das Menü oben wndert mit wenn man die Seite nach unten scrollt, usw...

Unter "Intern" findet ihr auch ein Punkt "Forum". Das ist mein Weihnachtsgeschenk an euch ;-)

Hier bitte noch nichts rein schreiben. Ich möchte hierzu noch mit euch einige Punkte besprechen bevor es genutzt werden kann.

 

Diese Kategorie hier "Gruppen - Internet Team Intern" wird daher in Nahe Zukunft durch das Forum ersetzt.

 

Problem, Beiträge im Frontend zu editieren

Mir fällt auf, dass im Backend mehrere nicht aktive gleichnamige Beiträge gleichen Datums vorhanden sind. Vermutlich deshalb, weil die Autoren Probleme hatten, diese Beiträge im Frontend zu editieren, weil der betreffende Button rechts hinter den Modulen Losung, Aktuelles und Kalender verschwindet. Sobald ich im Frontend angemeldet bin, wird der rechte Rand der Beiträge (z.B. auf der Seite "Evangelische Kantorei") nach rechts hinter die genannten Module verschoben. Ich hoffe, Samuel hat eine Lösung für dies Problem und teilt es uns mit.

 

Ich möchte dich bitten Hans-Martin, Herr Schmelling zu fragen woher das kommt, da es bis auf ein paar Ausnahmen, alles Beiträge von ihn sind.

Das Problem mit dem rechten Rand kommt daher dass bei einen Beitrag das Bild auf die Breite "550px" definiert war und die zweite Zelle der Tabelle (das Feld neben dem Bild) auf "330px". In der Summe ergibt das eine Gesamtbreite von 880px. Der Gesamtbereich für die Beiträge ist aber lediglich 750px breit.

Hier ist also Vorsicht geboten keine Tabellen anzulegen die breiter sind als der Gesamtbereich der Beiträge.

 

Wegen der Anlage der Räume, würde ich mich gerne mit dir, Hans-Martin, treffen. Wann können wir das tun?

Hans Martin: Vorschlag Donnerstag, 3. Jan. 18:00 Uhr

 

Ich habe außerdem festgestellt  dass einige externe Links auf der Seite hinzugefügt worden sind. Dagegen ist nichts einzuwenden. Finde ich gut. Fändet  ihr aber nicht besser externe Links immer in ein neues Fenster öffnen zu lassen und interne Links immer im selben Fenster? So als Regel? 

Hans Martin: Die Anregung und Lehre nehme ich gerne auf!


Abendgottesdienst in der Bauernkirche

Am 4. Sonntag eines ungeraden Monats (also Januar, März, Mai etc.) ist

LICHTZEIT


Thematisch geht es bei diesem Gottesdienst um das VATER UNSER.

Sie sind eingeladen um 18:00 Uhr bei Kerzenschein in der Bauernkirche

  • Ruhe zu finden
  • über unterschiedliche Texte nachzudenken,
  • Bilder zu betrachten,
  • Instrumentalmusik zu hören,
  • neue geistliche Lieder zu singen.

Nach dem Gottesdienst laden wir ein zum Gespräch bei einem kleinen Imbiss und einem Getränk.

 

Anbetungsgottesdienst in der Obersten Stadtkirche
am ersten Freitag im Monat um 20:00 Uhr

Der Anbetungsgottesdienst feiern wir regelmäßig am ersten Freitag eines jeden Monats inder Obersten Stadtkirche. Aus besonderem Anlass kann auch es auch einmal an einem anderen Abend sein. Die aktuell geplanten Gottesdienste finden Sie rechts auf der Seite im Kasten "Alle Termine" oder unter dem Menüpunkt UNSERE NÄCHSTEN GOTTESDIENSTE.
 
Der Gottesdienst beginnt um 20:00 Uhr und dauert ca. 120 Minuten. Im Anschluss erfolgt eine herzliche Einladung zum Worship-Night-Café ins gegenüberliegende Lutherhaus, um den Abend bei Gespräch und Snacks ausklingen zu lassen.
 
Neben einer ausführlichen Zeit mit neueren Anbetungsliedern und der Predigt gibt es in diesem besonderen Gottesdienst auch die Möglichkeit, sich während des Abendmahls persönlich segnen zu lassen. Die Segnung ist Ausdruck für die liebevolle Zuwendung Gottes zu den Menschen, die nicht nur mit dem Verstand, sondern ganzheitlich erfahren werden kann.

Weitere Informationen zu diesem Gottesdienst erhalten Sie bei den Pfarrern Andres-Michael Kuhn und Volker Horst, Pfarrer in der Christus-Gemeinde.

Stadtgebet

Ökumenisches Gebet: "Suchet der Stadt Bestes!"

Stadtgebet

 

- unter diesem Titel stand der Ökumenische Gottesdienst der
Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde zusammen mit der
Katholischen Kirchengemeinde St. Aloysius
am 3. Oktober 2012 zum 775. Stadtjubiläum Iserlohns in der Bauernkirche.

Sie sind eingeladen am jeweils 1. Mittwoch eines Monats* mit anderen Christen in ökumenischer Eintracht für unsere Stadt  zu beten.

Wir treffen uns um 18:00 Uhr in der Reformierten Kirche und wollen von Gott hören, was für unsere Stadt angesagt ist. Und wir wollen vor Gott für unsere Stadt eintreten und für die Bürger um seinen Segen bitten.

*Hinweis:
In seltenen Fällen treffen wir uns am 2. Mittwoch eines Monats. Bitte schauen Sie auf unsere Terminübersicht.

wortzeit kopf u fuss 325

Gottesdienst mit Gästen auf der Kanzel

Am 1. Sonntag im Monat um 11:00 Uhr ist WORTZEIT in der Bauernkirche.

 

 

 

Zeit für ein Wort,

  • das uns von Gott her wichtig ist
  • das vergessen zu werden droht
  • das gerade in aller Munde ist

Ein ZEITWORT zur WORTZEIT wird mit einem Bibeltext verbunden.
Dazu bitten wir eine/n Gast-Theologen/in auf die Kanzel, um ihr ZEITWORT zur WORTZEIT zu sagen.


Die nächste WORTZEIT ist am

  • 03.02.2013
  • Thema: Jetzt!
  • Predigt:  Pfr. Kuno Klinkenborg, Amt für Missionarische Dienste
  • Musik:    Trio Krüger (feat. Ecclesiastical Jazz)

Lexikon kirchlicher Wörter und Ausdrücke

 

Ausdruck / Wort Herkunfts-
sprache
Übersetzung Bedeutung
Advent lateinisch Ankunft Adventus domini = Ankunft des Herrn
Agnus dei lateinisch Lamm Gottes Symbol für Jesus Christus
Apokalypse griechisch Enthüllung, Offenbarung

Gottesgericht, Zeitenwende, Weltuntergang,
Ent-Hüllung göttlichen Wissens

Apotheose griechisch Vergötterung

Verherrlichung

Credo lateinisch ich glaube Glaubensbekenntnis
Dogma griechisch Meinung, Lehrsatz, Beschluß, Verordnung

grundlegende Lehrmeinung mit unumstößlichen Wahrheitsanspruch

Epiphanias griechisch Erscheinung von oben,
siehe auch Advent!
Fest der Erscheinung des Herrn
am 6. Januar (historisches Weihnachtsfest
Estomihi lateinisch sei mir... esto mihi in deum protectorem
Sei mir ein schützender Fels...
Eucharistie griechisch danksagen

katholisches "Abendmahl"
äußerlich sehr gleich, theologisch sehr verschieden

Exaudi lateinisch Vernimm!

Exaudi, Domine, vocem meam, qua clamavi ad te
Vernimm, o Herr, mein Rufen; sei mir gnädig und erhöre mich

Fronleichnam mittelhochdeutsch des Herrn Leib

katholischer Festtag (zu Ehren der Eucharistie)

Invocavit lateinisch wenn er mich anruft

invocavit me, et ego exaudiam eum

Wenn er mich anruft, dann will ich ihn erhören

Jubilate lateinisch Jauchzet! Jubilate deo, omnis terra
Jauchzet Gott, alle Lande
Judika lateinisch Richte mich Judikca me, Deus
Richte mich, o Gott
Kantate lateinisch Singt! kantate domino canticum novum
Singt dem Herrn ein neues Lied!
Karfreitag althochdeutsch Klage, Kummer, Trauer
Katechismus lat./griech. von oben herab tönen, ergötzen, bezaubern unterrichten
Kyrie elesion griechisch Herr, erbarme dich Der Ausdruck bestand schon in vorchristlicher Zeit und sollte einen Herrscher veranlassen, der Bevökerung Gutes zu tun
Lätare lateinisch Freue dich Lätare Jerusalem
Freue dich, Jerusalem
Liturgie griechisch öffentlicher Dienst

Ordnung religiöser Zeremonien und Riten

Misericordias Domini lateinisch von den Taten deiner Huld, Herr kirchlicher Name des 2. Sonntags nach Ostern
Palmarum lateinisch Palmen dominica palmarum
Palmsonntag, letzter Sonntag der Fastenzeit
Pfingsten griechisch fünfzigster (Tag) 50. Tag nach Ostern (genau 49.)
Reformation lateinisch Erneuerung, Wiederherstellung kirchliche Erneuerungsbewegung
Okuli lateinisch Augen oculi mei semper ad dominum
Meine Augen sehen stets auf den Herrn
Quasimodogeniti lateinisch wie neugeborene Kinder kirchlicher Name des 1. Sonntag nach Ostern
Reminiscere lateinisch denk an... reminiscere miserationum tuarum
Denk an dein Erbarmen
Rogate lateinisch Betet!
Sakrileg lateinisch Tempelraub Vergehen gegen Heiliges
Septuagesimae Lateinisch siebzigster
(Tag vor Quasimodogeniti)
sozusagen der erste Sonntag der Osterzeit
Sexagesimae lateinisch sechzigster
(Tag vor Ostern)
8. Sonntag vor Ostern
Trinitatis lateinisch Dreifaltigkeit

Dreifaltigkeitsfest am 1. Sonntag nach Pfingsten


 wird fortgesetzt . . .


HP groß

Samstag,

01. Dezember

2012

 

KMD

Hanns-Peter

Springer

 orgel ref kirche

Samstag,

08. Dezember

2012

Ernst W. Klar

DSC 1559

Samstag,

15. Dezember

2012

St. Marienkäfer &

MINIs

mit

KMD

Ute Springer

Chritoph Ramb breiter Rand 

Samstag,

22. Dezember

2012

Christoph Ramb

Erstellt mit Editor JCE:

 

Überschrift 1

Überschrift 2

Überschrift 3

Überschrift 4

zugehöriger Quellcode:

 

<h1>Erstellt mit Editor JCE: