"Komm herüber und hilf uns!"

 

Unsere russische Partnergemeinde im Einsatz für ukrainische Baptisten
Pastor Vladimir Romanenko aus Nowotscherkassk berichtet von einem nicht ungefährlichen Einsatz in dem von Separatisten beherrschten Gebiet.

Mitte Oktober unternahm ich mit einigen Begleitern eine Fahrt nach Lugansk im Südosten der Ukraine Wir wollten dort eine Gemeinde mit Hilfsgütern beliefern und selbst die Situation in Augenschein nehmen. Mit 2 voll beladenen Autos machten wir uns auf den Weg Richtung Grenze. Auf russischer Seite war die Grenzstation intakt, aber 500m weiter auf ukrainischer Seite war sie vollkommen zerstört, ebenso die Nachbargebäude. Hier hatten heftige Kämpfe stattgefunden. Überall gab es Spuren von Kämpfen: ausgebrannte Kriegstechnik und zerbombte Häuser.
Unser Ziel war die Immanuel-Gemeinde, hierhin brachten wir die Hilfsgüter und hier trafen wir auch die Mitarbeiter anderer Lugansker Baptistengemeinden. Ihre Berichte über das Leben in der Stadt unterscheiden sich gewaltig von dem, was die Massenmedien in Russland, der Ukraine und im Westen berichten.

Einloggen