images

Was es geben wird...

...in den nächsten ca. 4 Wochen

Was es gab...

...und etwas von uns zeigt

Die wichtigsten Termine und Veranstaltungen finden Sie hier  . . .

Sie sind herzlich eingeladen daran mitzuwirken, dass diese homepage informativ, aktuell, interessant und möglichst vollständig ist. Helfen Sie dem Internet-Team, indem Sie z.B. an unserer Umfrage teilnehmen. Es dauert wirklich nur 2 Minuten! Zur Umfrage  . . . 
Das Internet-Team der Evangelischen Versöhnungskirchengemeinde

 

Frauen-Frühstückstreffen

Frauen Frühstück Logo 2018Am 10.03.2018 von 09:30 bis 11:30 Uhr
im GH Lutherhaus

findet das nächste Frauen-Frühstückstreffen statt.

Nach einem leckeren Frühstück hält Gemeindeschwester i.A. Eva Neumann ein Referat zum Thema "Frauen der Bibel".

Alle Frauen sind herzlich dazu eingeladen. (Spenden sind gleichwohl willkommen)

Die weiteren Termine im Laufe des Jahres sehen Sie hier...

Gemeindeversammlung

"Gesichter unserer Gemeinde"

logo versöhnung 01 2018Am Montag, den 05.03.2018 um 19 Uhr
im Lutherhaus

mit ersten Informationen über die Folgen des Ausscheidens von Pfarrer Andres M. Kuhn.


 

Sind wir nicht alle ein bisschen „moksi“?

Oder: Ein verheißungsvoller Anfang

Check inIm Foyer des Lutherhauses duftet es nach Reis und geheimnisvollen Gewürzen; aus dem Obergeschoss dringen ???; im Spielraum bemalen ältere Kinder ein Bettlaken mit Schöpfungsmotiven, um es anschließend als Leinwand für ein Foto-Shooting zu nutzen. Das Sitzungszimmer ist zu einem Mal- und Bastelatelier geworden, in dem die kleineren Kinder eifrig Schildkröten und Tukane basteln. Überall wimmelt es: 50 Kinder (zwischen 5 und 13) und 15 Mitarbeitende aus evangelischen und katholischen Kirchengemeinden sind gemeinsam unterwegs in Surinam.

Kommt, wir entdecken Surinam!

Flyer final Weltgebetstag für Kinder 2018 SurinamÖkumenischer Weltgebetstag für Kinder von 5-13 Jahren

Samstag, den 3. März 2018 von 11-15 Uhr, Lutherhaus und Oberste Stadtkirche, Kurt-Schumacher-Ring 12-14
Kostenbeitrag: 5,00 €

Anmeldung bitte telefonisch oder per E-Mail bis zum 25.02.2018 
Pfrn. Mirjam Ellermann: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
Ev. Gemeindebüro: Telefon 02371 - 795161 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kath. Pastoralverbundsbüro: Telefon 02371 - 2194420 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weltgebetstag der Frauen

Banner WGT 2018Am Freitag, den 02.03.2018 um 15.30 Uhr
in der Reformierten Kirche zu Iserlohn

Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e. V
Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse.

Orgelkonzert

AlexanderAlbrecht2018Am Sonntag, den 25.02.2018 um 17 Uhr
in der Obersten Stadtkirche zu Iserlohn

Alexander Albrecht, Orgel
Werke von Frescobaldi, Bruhns, Bach

Alexander Albrecht erhielt bereits im Kindesalter Orgelunterricht. Seit Oktober 2013 studiert er Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg, Hauptfach Orgelliteratur bei Carsten Wiebusch.

Einführung
von Vikarin Friederike Paroth

Paroth Löprich 2018.02Am 18.02.2018, wurde Vikarin Friederike Paroth im Gottesdienst in der Obersten Stadtkiche von ihrem Mentor Pfarrer Jürgen Löprich in ihren Gemeindedienst eingeführt und -gesegnet. Viele Mitglieder ihrer Familie und ihrer Freunde waren unter den Gottesdienstbesuchern. Den Gottesdienst und ihre Predigt (ab 24:20) können Sie hier nachhören.

300 Jahre Reformierte Kirche

Reformierte Kirche altAm Dienstag, den 13.02.2018
in der Reformierten Kirche zu Iserlohn

ab 11 Uhr stündlich:
Führungen

um 16 Uhr:
Führung zur Geschichte
mit Chor (Klingende Runde)
Leitung: Elke Hermens

um 18 Uhr:
Festgottesdienst
Predigt: Kuno Klinkenborg
Holger Otto: Bachlieder
Schulze-Orgel: KMD Hanns-Peter Springer

Johann Sebastian Bach:
Weihnachtsoratorium 1-3
Brandenburgisches Konzert Nr. 3

Ein Highligt weihnachtlicher Kirchenmusik erlebten die Gemeinde und Gäste am Samstag, 16. Dezember in der Obersten Stadtkirche von Iserlohn

Kourion OrchesterMitwirkende waren:
Franziska Orendi, Alt
Max Ciolek, Tenor
Markus Matheis, Bass

Junger Chor 5nach5, Evangelische Kantorei Iserlohn und das Kourion Orchester Münster

Leitung: KMD Hanns-Peter Springer

Das KOURIONORCHESTER MÜNSTER, benannt nach der antiken zypriotischen Ruinenstadt mit ihrem berühmten Theater, ist eines der meist beschäftigten freien Orchester in der Kulturszene Deutschlands und eine feste Institution in der Region, ein eingespieltes Sinfonieorchester mit professionellen Musikern der freischaffenden Szene.

Lesen Sie dazu auch den ausführlichen Bericht in der örtlichen Tagespresse  . . .

Die Konzertsaison des KOM sowie weitere Informationen unter www.kourion-orchester.de

 

Live-Art-City, die Jahresabschluss-GALA 2017 des Checkpoint

gala 2017 01Das Checkpoint-Jugendcafé unserer Gemeinde hatte auch in diesem Jahr wieder zu der schon traditionellen Jahresamschluss-GALA eingeladen. Kinder und Jugendliche haben viel gearbeitet, Ideen entwickelt, geübt und geprobt. Die Besucher erwartete  am 20.Dezember 2017 im großen Saal des Parktheaters ein etwa 2-stündiges Programm. 

Der Eintritt war - wie immer - frei. Besucher dürfen ihre Anerkennung für die Darbietungen aber durch eine Spende zum Ausdruck  bringen.

Auch über diese Veranstaltung hat die örtliche Presse ausführlich berichtet. Lesen Sie dazu den Bericht im Pressespiegel unserer Medithek!

Iss Was!?

Beobachtungen und Gedanken beim Besuch des Mittagstisches im Lutherhaus

„Stell dir vor: Es ist Krieg und keiner geht hin!" In den 70er und 80er Jahren war das ein beliebter Slogan der Friedensbewegung. Damals wie heute ein verlockender Gedanke: Nur noch Frieden, kein Morden mehr, keine Aufrüstung, keiner mehr, der Hunger leiden muss, weil er kein Geld hat. Keine Flüchtlinge, kein Hartz IV; jeder hätte genug zu essen. Dann würde ich wohl nicht hier sitzen, hier beim Iss Was!? Der Einrichtung vor allem für jene, die in der Gesellschaft weit unten stehen und sich vieles nicht leisten können, weil nun mal vieles vom Geld abhängt. „Ohne Moos nix los!" Ein lockerer Spruch mit bitterem Beigeschmack, denn er ist zu einem Selbstverständnis geworden.

Interaktiver Jugendgottesdienst des Checkpoints

Checkpoint Soul gewinnt Stiftungspreis der KD Bank

Flyer Soul flyeralarm print 2 1Zu zweiten Mal vergab die KD Bank in diesem Jahr einen Stiftungspreis für besonders gelungene Projekte. Aus einer dreistelligen Anzahl von Bewerbern aus ganz Deutschland wählte der Stiftungsrat vier Preisträger aus. Einer davon kommt aus Iserlohn
Unter dem Namen Checkpoint Soul hat sich die christliche Jugendgruppe im Checkpoint im Spätsommer 2016 neu erfunden. Das Besondere an dem neuen Konzept ist der hohe Grad an Aktivität und Interaktion.
Jeden Donnerstag beginnt der Checkpoint Soul mit einer Ankommens-Phase und einem Musikblock. Dem schließt sich ein kurzer thematischer Impuls an, in dem zumeist eine biblische Geschichte nacherzählt wird. Dann teilt sich die Gruppe der 30-50 Jugendlichen in fünf Workshops auf: Das biblische Thema wird in der Theatergruppe, im Chor, in einer Band, in einer Action- und einer Impulsgruppe vertieft und erlebbar gemacht.
Nach intensiven 60-70 Minuten sammelt sich die Gruppe wieder und jeder der mag erzählt am Offenen Mikrofon, was ihm wichtig geworden ist oder gibt Erfahrungen und Gebetsanliegen aus seinem Alltag mit Gott wieder. Ein gemeinsames Pizzaessen beendet den Abend.

Ein Jahr Familien-"Urlaub" in Südafrika

Familie TescheBald ist es so weit! Viele Monate schon laufen die Vorbereitungen unseres Jugendreferenten und Checkpoint-Leiters Timon Tesche und seiner Familie, um ein Jahr lang neue Eindrücke zu gewinnen, vor Ort ehrenamtlich bei Melusi, einer christlichen Gemeinschaft, und mit den dort lebenden Menschen zu arbeiten und dadurch den Horizont weit über Iserlohn und unser reiches Deutschland auszudehnen. Vieles musste organisiert werden. Eine bezahlbare Unterkunft für eine 6-köpfige Famile und eine Schule für 4 Kinder mussten gefunden werden. Und um auch am neuen Ort beweglich sein zu können, wäre ein Auto für eine große Familie nicht schlecht. Am meisten Schwierigkeiten - und so sicher nicht erwartet - machten jedoch die Behörden bei der Beschaffung des unerlässlichen Visums.

Aber auch für die Rückkehr nach Iserlohn im August 2018 (?) war und ist Vorsorge zu treffen. Wird die Familie wieder in Ihre Wohnung einziehen können und kann Timon seine Arbeit in der Gemeinde und im Checkpoint dann fortsetzen? Wir vertritt ihn in der Abwesenheit?

Checkpoint-Team übernimmt Verantwortung

In der Jugendarbeit, also dem Checkpoint, stehen ab Juli 2017 für ein Jahr personelle Änderungen ins Haus. Es wird ein Jahr ohne Gründer und Leiter Timon Tesche, der mit seiner Familie für 12 Monate nach Südafrika zieht.
Wie stellen sich die verbliebenen Checkpoint-MitarbeiterInnen für diese Zeit auf? Die vielfältigen Aufgaben und Funktionen, die Timon in der kirchlichen und städtischen Jugendarbeit innehatte, werden auf mehrere Schultern verteilt. Daniel Stadie wird leitend die Aufgaben innerhalb der Gemeinde als Jugendreferent übernehmen, z.B. die Konfirmanden, den "Checkpoint Soul" oder die Projekte wie "Holy Days" oder "Kneipengottesdienst". Julian Bahr trägt die Hauptverantwortung für die vielfältigen Netzwerke und Projekte innerhalb der Stadt. Eine tragende Säule im Team ist weiterhin der nun dienstälteste Mitarbeiter Micha Frank, der neben der Leitung im "Lichtblick" mit einer halben Stelle offene Checkpoint-Angebote durchführt. Leonie Engel ist als Steuerfachangestellte mit einer Mini-Job- Stelle für das Büro und die Projektabrechnungen verantwortlich und Kirstine Adebahr bleibt als guter und kontinuierlicher Geist dem Leitungsteam ehrenamtlich erhalten. Komplettiert wird das Team weiterhin durch Christopher Hemmert, der ein Werkprojekt mit Geflüchteten und die Arbeit in der Homezone Balve leitet. Viele Schultern also, auf denen die Arbeit ruht. Die Wichtigste aber bleibt die ganze Gemeinde als Unterstützer, Beter, und Begleiter - und Gott, der sich das alles ausgedacht hat.

IMG 1454

Das Checkpoint-Team (v.l.) Micha Frank, Julian Bahr, Leonie Engel, Kirstine Adebahr, Daniel Stadie und Timon Tesche

Neue Leitung im Lichtblick

Aus dem Norden - aber kein bisschen kühl - Esther Müller-Vocke 

IMG 1463Seit Mitte März 2017 bildet sie gemeinsam mit Michael Frank die Leitungscrew des Lichtblicks. Direkt aus Hamburg hat die 32jährige den Weg nach Iserlohn gefunden. "Über Dana und Timon Tesche, die mich aus früheren Zeiten kannten,  habe ich von der Stellenausschreibung erfahren und war von der Arbeit des "Lichtblick" begeistert."
„Der Lichtblick ist ein Ort, wo Menschen einfach sein können, existenzielle Hilfe bekommen und die Liebe Gottes erfahren.“ Die administrative Arbeit, die Führung der Mitarbeiter und das Fundraising sind die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit. Außerdem ist sie ansprechbar für die ca. 30 ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Küche, der Kleiderkammer und den anderen praktischen Bereichen. Dabei kommt ihr eine jahrelange Erfahrung in der Heilsarmee zu Gute. Und so ist es ihr wichtig, dass die soziale Arbeit mit dem kirchlichen Auftrag verknüpft ist.
Esther Müller-Vocke hat schon nach kurzer Zeit ihren Platz im Lichtblick gefunden. „Diesen Platz hat Gott mir gezeigt und geschenkt“, erzählt die Solingerin, „und ich genieße es, Teil dieses wunderbaren und wertschätzenden Teams zu sein. Das tut mir selber gut und ich lerne viel“, und bemerkt: „Im Lichtblick scheint Gottes Liebe wie Sonne auf jeden Menschen, der durch die Tür tritt - so wünsche ich mir das auf jeden Fall."

Einloggen