Wir über uns:

Flagge Deuschland   Flagge französich   Flagge englisch 20px hoch

Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie bei uns 'reinschauen, wir stellen uns gerne vor:

Zu unserem Profil gehören unverzichtbar

  • Offenheit für verschiedene Glaubensprägungen,

  • ein missionarisches Interesse Menschen zu einer persönlichen Erneuerung ihres Glaubens einzuladen,

  • ein starkes und lebendiges ehrenamtliches Engagement und

  • ein diakonischer Schwerpunkt mit dem Sozialzentrum "Lichtblick" und dem ökumenischen Mittagstisch "Iss was".

  • eine umfangreiche und professionelle Kirchenmusik

Unser Name "Versöhnung" erinnert daran, was Gott für uns getan hat und was wir untereinander auch tun sollen.

Zur Evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde Iserlohn gehören mehr als 7000 Gemeindeglieder (Stand 2016), die in zwei Pfarrbezirken durch Pfr. Jürgen Löprich (Westbezirk) und das Pfarrer-Ehepaar Mirjam und Dirk Ellermann (Ostbezirk) pastoral begleitet werden. Die Cityarbeit ist der Schwerpunktbereich von (N.N., wird z.Z.neu beraten...). Nicht nur in der Begleitung der Kantorei ist Pfrn. Rahel Schöttler ehrenamtlich aktiv.
Hinzu kommt die für alle Generationen ausgeprägte Kirchenmusik durch das Kantorenehepaar Ute und Hanns-Peter Springer und die Jugendarbeit mit u.a. einem auf Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund ausgerichteten Jugendcafé Checkpoint im Lutherhaus, wo als Jugendreferent Timon Tesche (z.Z. in Afrika) der Ansprechpartner ist.

Wir nutzen in der Iserlohner Innenstadt drei denkmalgeschützte Kirchen: die Oberste Stadtkirche, die Bauernkirche und die Reformierte Kirche. Begegnung findet darüber hinaus in den drei Gemeindehäusern (Lutherhaus, Gemeindehaus Dördel und Griesenbeckhaus) statt, sowie in den zwei Tageseinrichtungen für Kinder, die zusammen das Familienzentrum "Miteinander" bilden.

Unser Leitbild lautet

versöhnt          verliebt          verbunden

 P.S. Wir würden Sie gerne kennenlernen - besuchen Sie uns doch einfach, oder sagen Sie uns, wo wir Sie treffen können...


winkGelegentlich schafft ein Volk Gott ab.
Aber Gott ist zum Glück toleranter.

(aus: Lache,...! Schnarche,...! Arno Backhaus, Brendow Verlag 2003)


 

0
0
0
s2smodern

Einloggen